Werkstätten

Neue Haus Sonne bietet zahlreichen Menschen mit Assistenzbedarf einen geschützten Arbeitsplatz in verschiedenen Werkstattbereichen. Bei uns stehen der Mensch und seine Förderung im Vordergrund. Ziel ist es, dass sich unsere Werkstattbeschäftigten mit ihrer Arbeit identifizieren können und die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten mit fachlicher Unterstützung erlernen und praktizieren. Die Anzahl von rund 100 Werkstattbeschäftigten ermöglicht es uns, verstärkt auf die individuellen Bedürfnisse und Ressourcen unserer Menschen mit Assistenzbedarf einzugehen und entsprechend zu fördern. Die Werkstätten sind nach §225 SGB IX als Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) anerkannt.

Bäckerei

Die Grundlage des Demeter-Brotes ist das Demeter-Getreide bzw. das Demeter-Mehl, das wir von anerkannten biologisch-dynamischen Betrieben beziehen. Bei der Verarbeitung wird besonders darauf geachtet. dass die Lebenskräfte des Produktes erhalten, gesteigert oder verwandelt werden.

Der Teig wird mit Natursauerteig "geführt". Durch eine schonende Teigbearbeitung mit langsam knetenden Maschinen, sowie mit viel Handarbeit, bekommen unsere Backwaren ihre unverwechselbare Geschmacksnote. So bleiben auch alle Vitamine und Vitalstoffe weitestgehend erhalten. Die Ballaststoffe sorgen für einen hohen Sättigungsgrad und regen die Verdauung an.

Neben einer großen Vielzahl von verschieden Brotsorten, werden auch Brötchen, Brezeln, süße Stückchen, Kuchen und Torten hergestellt. Hiermit werden Naturkostläden in der näheren Umgebung täglich beliefert - und natürlich auch der kleine Brotladen im Dorf. Und den „Rest“ genießen täglich die über 140 Bewohner unserer Wohnbereiche.

Gärtnerei

Gärtnerische Tätigkeit eignet sich besonders für therapeutische Zwecke, da durch die natürliche Regelmäßigkeit der Pflanzenbedürfnisse eine gute Mischung aus periodisch anfallenden Arbeiten, die dem Ausführenden Sicherheit und Selbstvertrauen geben und wechselnden durch Witterung und Jahreszeit neuen Aufgaben, die herausfordern. Sinn und Zweck der eigenen Arbeit wird leicht ersichtlich, ohne jedoch zu überfordern, da der Kontakt mit Pflanzen als beruhigend und wenig bedrohlich erlebt wird.

Des Weiteren versuchen wir Kreisläufe erlebbar zu machen, z.B. durch unsere Kompostwirtschaft und durch die Saatgutgewinnung einiger Kulturen.

Die Produkte der Gärtnerei werden in der einrichtungseigenen Küche, Bäckerei und Verarbeitungswerkstatt zu unserer täglichen Ernährung weiterverarbeitet und auch an regionale Naturkostläden sowie Gastronomiebetriebe geliefert. Der im Garten arbeitende Mensch kann so im wahrsten Sinne des Wortes die Früchte seiner Arbeit ernten und genießen. Und das alles „mit den Füßen auf der Erde“.

Holzwerkstatt

In unserer Holzwerkstatt wird hauptsächlich mit traditionellem Handwerkszeug gearbeitet, wie z.B. Säge, Hobel, Raspel, meist in durch Vorrichtungen geführter Form. Ihre Handhabung schult die Geschicklichkeit und wirkt harmonisierend durch die fließenden, rhythmischen Bewegungen.

Diejenigen Menschen bei uns, welche Fähigkeiten zur Maschinenarbeit haben, suchen auch diese Herausforderung der modernen Arbeitswelt. Sie arbeiten in ihnen gemäßer Form zeitweise an Maschinen und leisten damit die Vorarbeit für die Handarbeiten, welche dann folgen.

Unsere Hauptprodukte sind verschiedene Nistkästen sowie Vogel- und Futterhäuser. Wir zersägen auch Brennholz in Handarbeit und liefern dieses dann bei den Kunden direkt aus.

Küchenwerkstatt

In der Großküche werden täglich ca. 170 Essen zubereitet. Unsere Aufgabe ist es, das gesamte Gemüse vorzubereiten. Unsere Arbeiten richten sich immer nach dem Speiseplan. Hauptsächlich verarbeiten wir unser eigenes Gemüse, das täglich frisch von unserer Gärtnerei und dem Neukahlenberger Hof angeliefert wird.

Montagewerkstatt

Coming soon.

Wäscherei

Wir versorgen vor allem die ganze Wäsche aller unserer Bewohner, und das sind über 140 Personen! Diese wird bei uns gewaschen, gebügelt, zusammengelegt und wieder auf die verschiedenen Wohngruppen verteilt.

Aber wir haben auch gewerbliche und private Kunden, die hauptsächlich Tisch- und Bettwäsche, sowie Hemden, zum Waschen, Bügeln oder Mangeln bei uns abgeben.

Zum Bügeln der Hemden haben wir einen Hemdenfluter, der wie ein Torso einer lebensgroßen Anziehpuppe aussieht. Auf diesen werden die Hemden „angezogen“ und dann von innen mit Dampf geglättet.

Die Haupttätigkeiten bestehen zum einem im Sortieren der Dreckwäsche und im Bügeln, Zusammenlegen und Einsortieren der sauberen Wäsche. Hier werden täglich ganz viele fleißige Hände benötigt.

Kontakt

FRANZISKA THEOBALD

Telefon: 06843/9000-30
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

erhalten sie unserern Newsletter

* Ich habe die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiere diese mit der Anmeldung.


Anthropoi Bundesverband Sozialwesen
TQ Cert Arbeitsförderung
Paritätische Spitzenverband Logo